Tamiya Euro-Cup am 28./29. Januar 2017 auf dem Seenlandring

Für „unseren“ Nico ging es endlich wieder los.

Am Wochenende des 28./29. Januar 2017 bestritt der Elektrofahrer sein erstes Rennen im Tamiya-Euro-Cup in der Rennsaison 2016/2017.
Wie gewohnt startete er in zwei Klassen: Top-Stock und Euro-TourenWagen. Da Nico erst am Sonntag anreiste hatte er nur wenig Möglichkeiten zum Training und nur noch zwei Vorläufe um sich einen guten Startplatz in den Finalen zu sichern. Das Training nutzte er zunächst einmal um sich mit der neuen Strecke vertraut zu machen, denn der Seenlandring hat umgebaut! Auf einer neuen Strecke mit High-Grip-Teppich und sehr schönem Layout durften die Fahrer des EuroCups die Rennstrecke einweihen.
Schon im Training fühlte sich Nico vertraut mit der Streckenführung und konnte seine beiden Boliden optimal auf die Bahn einstellen.
In Top Stock war das Fahrerfeld groß, was zu mehr Anspannung führte. Auf Grund der erst sonntäglichen Anreise musste Nico natürlich in den Vorläufen von ganz hinten starten, das machte es dann auch nicht leichter. Im ersten Vorlauf musste er seinen TT-01 schon noch ein paar Runden wegen eines Defektes abstellen. Nun musste der zweite und letzte Vorlauf auf Anhieb sitzen; und das tat es auch. Das Auto lief perfekt und das brachte dann den Vorlaufsieg mit sich. Dank der Punktewertung konnte sich Nico trotz Ausfall im ersten Vorlauf noch den 5. Startplatz im A-Finale sichern. Glück gehabt!!! Der perfekte Vorlauf zeigte schon, dass mit ihm zu rechnen ist.
Im 1. Finale kämpfte sich Nico schon nach kurzer Zeit von Platz 5 auf Platz 2 vor. Runde für Runde kam unser neuer Jugendwart dem Führenden näher. Er konnte bis auf knapp einen Meter aufholen, dann unterbrach jedoch die Ziellinie die Aufholjagd. Die Zeit hat nicht gereicht den Führenden zu überholen, ein Lauf dauert eben nunmal nur 5 Minuten plus den Weg bis zur Ziellinie. Ähnlich verlief es in Finallauf Zwei und Drei. Nach wenigen Minuten befand sich Nico auf Platz 2. Doch die ges. Fahrzeit reichten jeweils leider nur um zum Erstplatzierten aufzuschließen. Das Endergebnis war ein hervorradender 2. Platz im A-Finale. Für den MRSC´ler ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis mit schönen Rennszenen.

In Euro-TW lief es ohne Startschwierigkeiten von Anfang an gut.
Das Fahrfeld war nicht all zu groß, worunter der Spaßfaktor allerdings nicht gelitten hat.
Im ersten Vorlauf wurde Nico Gesamtdritter, nach etwas mehr Feinabstimmung im Setup schaffte er es im zweiten Vorlauf sogar auf Platz 2. In den Finalen startete er mit dem Tourenwagen letztendlich von einem guten 3. Platz. Nicos TA-05 fühlte sich, wie er meinte,  an als würde er über die Strecke fliegen. Die Abstimmung war hammermäßig.
Im 1. Finale konnte Nico deshalb noch einen Platz gut machen und landete auf Zwei. Das nächste Finale war ein regelrechtes Nervenspektakel. Nachdem der Führende durch technische Probleme seinen Tourenwagen abstellen musste kämpften Nico und der von Platz 2 startende Michael Rothdauscher um den Sieg. Eine ganze Weile hatten die Beiden ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis sich Nico an Michael vorbeiquetschte und leicht absetzen konnte. Das war der Sieg! Nun kam es auf das letze Finale an. Nico und der auf Platz 1 startende Lucas Mühl gaben sich einen schönen Fight um den Gesamtsieg. Ein paar Minuten hatte Jugendwart Nico aus dem MRSC-Kader sogar die Nase vorne bis er nach einem cleveren Überholmanöver von Lucas die Führung abgeben musste. Gesamt Platz 2 in Tourenwagen – ein toller Erfolg für Nico nach nervenzehrenden Finalen.

Hier noch die URL des Veranstalters, dem Seenlandring, der Heimat der schwarzen Schafe.
Eine Ergebnisliste wurde leider vom Veranstalter nicht online gestellt. 

Die geposteten Bilder sind teilweise von Chris Sandner auf dessen Homepage man viele weitere schöne Bilder finden kann.

 

Hier ein Foto von der Siegerehrung in der Klasse Top-Stock, Vorsicht, die Franken haben hier eine andere Aufstellung bei der Sierehrung ;)
von links: 3. Platz Tim Warisch, 1. Platz Christian Maimer, 2. Platz Nico Kühn, dann folgt neben dem Podest der Sieger des B-Finales, Tobias Thronberens

Hier die Siegerehrung in der Klasse Euro-TW, auch hier leider eine "eigene" Podest-Reihenfolge:
von links: 3. Platz Michael Rothdauscher, 1. Platz Lucas Mühl, 2. Platz Nico Kühn



Hier ein Foto der neu angelegten Rennstrecke:

 

Nico beim Überprüfen seines Rennwagens:


Nico´s TA-05 auf der Rennstrecke:

 

Hier Platz 1 und 2 in der Formel-Klasse, F104, Christian Sandner (RC-Cars-Pics-de) und Susanne Reile:

Zu guter Letzt noch die Gesamt-Ergebnisliste in einem PDF: Ergebnisliste Seenlandring