Tamiya Euro-Cup auf dem Seenlandring am 06./07.02.2016

Tamiya EuroCup - Bericht aus Weißenburg vom Seenlandring in Gruppe Süd

Diesen Artikel haben wir von der Seite Mikanews.de übernommen - der Autor dieses Artikels ist Karsten Hartinger und der Betreiber der Seite Mikanews.de ist Michael Klaus.
Nach Rücksprache wegen des Copyrights für Wort und Bild dürfen wir diesen Artikel hier veröffentlichen!
Wir haben uns dazu entschlossen weil es sich um einen schönen Bericht handelt, sachlich korrekt und gut geschrieben, danke mikanews ;)

Tamiya EuroCup Gruppe Süd am 7.2.2016

Bereits am Samstag wurden schon 3 der 5 Vorläufe durchgeführt. Man musste also schnell auf Tempo kommen, um sich gut fürs A-Finale zu qualifizieren. Insgesamt gab es 40 Teilnehmer und damit waren die Plätze schon gut ausgefüllt. Mit 7 Fahrer war die Euro GT-Klasse sogar gut besucht und wurde dementsprechend auch ausgetragen.

Am Sonntagmorgen wurden die restlichen Vorläufe gefahren und dann standen die TQs fest. Die Poleposition war extrem wichtig.

Der Blick vom linken Teil der Strecke auf den Seelandring in Pleinfeld. Sehr gut sieht man das kurvenreiche Infield:

 

Auf der kurvigen und technisch anspruchsvollen Strecke ist ein sauberes Überholmanöver nicht einfach. Dazu kommt die schmale Streckenbreite von circa 2 Metern.

Wollte man von hinten noch einen vorderen Platz ergattern, musste man seine Gegner unter Druck setzen und in einen Fehler locken. Die Kunst dabei war, selber keinen Fehler zu machen.

In Stock war Till Friedrich der schnellste Fahrer. Nico Kühn tat es ihm nach schönem Kampf mit Matthias Gmeinwieser in der Kategorie Top Stock gleich. Dietmar Drost war der Schnellste unter den „Alt-Tamiyanern“ vor Peter Drost.

Bei M-Chassis stand Edmund Hoch vor Manfred Donath, der nicht sieglos aus den Vorläufen ging, auf dem besten Startplatz.

Mit einer makellosen Bilanz gingen Christian Sandner ( F-104 ) , Lucas Mühl ( Euro TW ) und Enrico Jung ( Euro GT ) in die Finalläufe.

Das Fahrerlager beim Tamiya EuroCup am 7.2.2016:

Aufgrund der engeren Strecke wurde mit maximal 5 Fahrern im Finale gefahren. Ausnahme war die Klasse Euro GT mit 7 Startern. Ein B-Finale mit lediglich 2 Mann wollte man nicht austragen.

In den Finalen, die jeweils 3* zu je 5 Minuten ausgetragen wurden, kamen die TQ-Fahrer ihrer Favoritenrolle nach.

Die meisten gewannen die ersten beiden Finale und waren vorzeitig Gesamtsieger. So war es bei Stock, Top Stock, F-104 und Gentlemen.

Bei Euro GT musste der Favorit Enrico Jung zittern.  Im ersten Finale kam er nur 5 Runden weit. Das nahm Dominik Schmid dankend an und münzte seinen Startplatz 3 in den ersten Laufsieg um. In den restlichen zwei Finalen hielt Enricos Auto und er war wieder der alte Dominator aus den Vorläufen.  Mit je zwei 22er Läufen gewann er souverän das Finale 2 & 3. So holte er sich doch noch den Tagessieg vor Dominik Schmid, der mit dem Laufsieg aus dem 1.A-Finale und dem 2.Platz aus Finale 2 an Lucas vorbeiziehen konnte, und Lucas Mühl.

Dann blieb da noch der Fight in der Euro TW-Klasse. Lucas Mühl war hier der große Favorit. Er patzte allerdings im zweiten Finale, wo er mit großem Abstand nur 3. wurde. Das ließ Nico Kühn bis zum letzten Finale auf den zweiten Tagessieg hoffen. Bereits im ersten Finale blieb er lange an Lucas dran.  Beide verbesserten ihre bisherige Laufbestzeit im dritten Finale. Lucas gewann jedoch vor Nico, der aber mit noch weniger Abstand auf Nico sein Potenzial zeigte. Lucas Mühl wurde also vor Nico Kühn und Dominik Schmid, der immer ungefährdet hinter Nico ins Ziel kam,  Tagessieger in Euro TW.

Hier noch die Platzierungen in den einzelnen Klassen:

Stock:

1  Friedrich, Till

2  Weißenbach, Matthias

3  Limbeck, Mike

4  Stotz, Alexander

5  Stotz, Karin

 

Top Stock:

1  Kühn, Nico

2  Gmeinwieser, Matthias

3  Weller, Nicole

4  Weißenbach, Maximilian

5  Laminit, Sandro

6  Friedrich, Till

7  Schmid, Kevin

 

M-Chassis:

1  Hoch, Edmund

2  Donath, Manfred

3  Laminit, Sandro

4  Stotz, Andreas

 

Gentlemen:

1  Drost, Dietmar 

2  Drost, Peter

3  Bihler, Werner

4  Aicher, Markus

5  Arnold, Martin

6  Hermann, Thomas

7  Kaufmann, Fritz

8  Stotz, Andreas

9  Laminit, Hansjörg

10  Schmid, Armin

 

Formel F-104:

1  Sandner, Christian

2  Gruber, Thomas

3  Reile, Susanne

4  Lehnerer, Dieter

 

Euro TW:

1  Mühl, Lucas

2  Kühn, Nico

3  Schmid, Dominik

4  Bochtler, Daniel

5  Mielke, Romana

 

Euro GT:

1 Jung, Enrico

2 Schmid, Dominik

3 Mühl, Lucas

4 Arnold, Martin

5 Weller, Nicole

6 Bihler, Werner

7 Mielke, Romana

 

Infos zum Ausrichter gibt es HIER!

Der MRSC-Amberg gratuliert seinem Mitglied Nico Kühn für die hervorragende Leistung !


Zum Abschluß noch einige Bilder von den Siegerehrungen:
 

Siegerehrung Euro-TW:

 

Siegerehrung TopStock:

 

Siegerehrung Formel-F104:

 

Siegerehrung Euro-GT:

 

Siegerehrung Gentlemen: